Aktuelles

Herbstausstellung der Crailsheimer Kunstfreunde

Ulrike Pisch: Schwarm & Betrachtung

27.September – 03. November 2024
Stadtmuseum Crailsheim

Die in Berlin lebende Künstlerin studierte an der Dresdner Akademie der Bildenden Künste Malerei und Grafik. In mehreren Studienaufenthalten in Indien, China oder auch in Georgien sowie als Meisterschülerin entwickelte sie eine besondere Ausdrucksform. Im Fokus ihrer Arbeiten steht die Figur des Menschen. Sie ist mal klein und flüchtig – im Gewimmel, oder wie die Künstlerin formuliert „im Schwarm“ – und eingebunden in diffuse Farblandschaften. Auf anderen Arbeiten rückt die Figur zentral in den Vordergrund, offenbart große Nähe und tritt als realistische Erscheinung aus fast fauvistisch anmutenden Farb- und Strukturfeldern heraus. Dadurch entfaltet sie eine besondere Wirkung.
Die Crailsheimer Ausstellung wird am Freitag, 27. September 2004, um 19.00 Uhr im Stadtmuseum Crailsheim eröffnet. In die Arbeiten der Künstlerin führt Miriam-Esther Owesle, Kunsthistorikerin von der Guthmann Akademie Berlin Neukladow, ein, die musikalische Umrahmung gestaltet Clarissimo. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Bei der Finissage am Sonntag, 3. November 2024, um 11.00 Uhr wird die Künstlerin selbst anwesend sein, durch die Ausstellung führen und über ihre Arbeiten Auskunft geben.

 

 

Kunstreise der Crailsheimer Kunstfreunde
Turin
Mole Antonelliana – Pinacoteca Agnelli – Ägyptisches Museum – GAM – Fondazione Merz – Castello di Rivoli – Collezione Cerruti
08.-13. Oktober 2024

1. Tag Anreise nach Turin
Fahrt von Crailsheim nach Turin, hier fünf Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Concord. Das Hotel liegt nur wenige Gehminuten von der Piazza San Carlo entfernt sehr zentral im Herzen der Stadt und mit Blick auf die Via Lagrange, der exklusivsten und schönsten Promenade Turins.
www.hotelconcordtorino.com/de/ Gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag Piazza Castello – Kathedrale – Ägyptisches Museum
Barocke Straßenzüge und Gebäude prägen das Stadtbild Turins. Ihr erster Erkundungsgang führt Sie zunächst zum größten Platz Turins, der Piazza Castello. Hier stehen u.a. der Palazzo Madama mit seiner wunderschönen Fassade von Filippo Juvarra und die barocke Kirche San Lorenzo von Guarino Guarini mit ihrer bekannten Kuppel. Unweit davon befindet sich der Dom, der einzige Renaissancebau in Turin und Johannes dem Täufer geweiht. In unmittelbarer Nachbarschaft zur arkadengesäumten, barocken Piazza San Carlo befindet sich ein Museum, welches man in Turin eher weniger vermutet: das Ägyptische Museum. Es zählt zu einem der bedeutendsten Museen seiner Art weltweit und zeigt u.a. viele eindrucksvolle Skulpturen, Alltagsgegenstände, eine bedeutende Papyrussammlung und wertvolle Grabausstattungen. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant.

3. Tag Fondazione Merz – Pinacoteca Agnelli
Am Vormittag widmen Sie sich der Fondazione Merz mit dem Nachlass des italienischen Künstlers Mario Merz. Merz gilt als einer der Hauptvertreter der Kunstrichtung Arte Povera, seine Lichtinstallationen mit Alltagsgegenständen können im Museum bewundert werden. Turin ist außerdem als Hauptsitz der Automarke FIAT weltbekannt. Das auffällige Gebäude des stillgelegten Werks Lingotto besaß als Besonderheit eine eigene Teststrecke auf dem Dach und
beherbergt hier oben in einem vom Architekten Renzo Piano gestalteten Kubus die Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli. Das Museum zeigt namhafte Kunstwerke aus dem 18.-20. Jh. von Canaletto bis Matisse und Picasso. Anschließend können Sie einen Spaziergang auf der ehemaligen Testpiste, der heutigen Pista 500, unternehmen. Sie ist heutzutage ein Garten auf 27.000 qm mit über 40.000 Bäumen, Sträuchern und Pflanzen.

4. Tag GAM – Mole Antonelliana
Zunächst besuchen Sie die Galleria Civica d´Arte Moderna e Contemporanea, kurz „GAM“, mit ihren bedeutenden Sammlungen aus dem 19. und 20. Jh., zu denen neben Gemälden und Skulpturen auch Installationen, Fotografien, Filme und Video gehören. Mit dem Besuch der Mole Antonelliana von Alessandro Antonelli steht dann ein weiterer Höhepunkt dieser Reise auf dem Programm: Der hoch aufragende, eigenwillige Bau erinnert an einen übergroßen Blitzableiter und beherbergt das bedeutende Museo Nazionale del Cinema. Mit einem gläsernen Panoramaaufzug kann man außerdem im Inneren zur Aussichtsplattform auffahren, von wo sich ein traumhafter Ausblick auf die Stadt und ihre Umgebung bietet.

5. Tag Ausflug zur Abtei San Michele – Castello di Rivoli – Collezione Cerruti
Nach dem Frühstück starten Sie bereits um 08.00 Uhr zu einem ausgedehnten Tagesausflug in die Umgebung von Turin. Am Anfang des Susa-Tales auf dem Monte Pirchiriano steht die imposante Abtei Sacra di San Michele, die vor über 1.000 Jahren gegründet wurde und von welcher sich Umberto Eco zu seinem weltbekannten Roman „Im Namen der Rose“ hat inspirieren lassen. Ein längerer aufsteigender Fußweg mit zahlreichen Treppenstufen führt zu dem Kloster, welches dem Erzengel Michael geweiht ist und im Mittelalter als Station für Wallfahrer auf dem Weg nach Rom zu großem Einfluss gelangte. Dort erwarten Sie grandiose Architektur, Meisterwerke der Malerei des 15.-16. Jh. und eine überwältigende Aussicht. Anschließend können Sie sich bei einem gemeinsamen Mittagessen in einem nahe gelegenen Agriturismo stärken, bevor es zum Castello di Rivoli weitergeht, einer ehemaligen Residenz der Savoyer. Hier besuchen Sie zuerst das Museum für Zeitgenössische Kunst. Unweit davon befindet sich in der ehemaligen Villa des Kunstsammlers Federico Cerruti die Collezione Cerruti. Diese bedeutende Privatsammlung enthält Möbelstücke, Teppiche, seltene Bücher, Skulpturen und über 1.000 Gemälde von Renoir, Modigliani, Picasso, Kandinsky, Bacon, Warhol und anderen. Die Ankunft am Hotel ist voraussichtlich gegen 19.00/19.30 Uhr. Gemeinsames,
kleines Abendessen (Risotto und Salat) im Hotel.

6. Tag Heimreise
Nach einem letzten Frühstück im Hotel heißt es Abschied nehmen von Turin und mit dem Heideker-Bus geht es wieder zurück nach Crailsheim.

Die Kunstreise ist bereits ausgebucht, eine Aufnahme auf die Warteliste ist möglich.

 

Gerhard Frank – Aus der Fülle

Die Publikation zur Ausstellung „Gerhard Frank – Aus der Fülle“ ist im Stadtmuseum Crailsheim sowie in der Buchhandlung Rupprecht zum Preis von 15,- Euro erhältlich.